Michalina Cieslicki: Mit Bachelor- und Masterabschluß in Kunstgeschichte in die Ausbildung zur Malerin und Lackiererin

Geschrieben von Volker Geyer am

Berufsausbildung-maler-und-lackierer-restaurator-im-handwerk-in-berlin-2
Michalina Cieslicki, Maler-Azubine aus Berlin (Bild: PICTOR Berlin)

Erst Abitur, dann Studium, jetzt Ausbildung zu Malerin und Lackiererin

"Michalina bringt eine faszinierende Vorbildung mit in ihre derzeit klassische duale Berufsausbildung zur Malerin und Lackiererin. Neben ihrem Bachelor- und Masterabschluss in Kunstgeschichte und Geschichte hat sie auch wertvolle Erfahrungen in verschiedenen Museen gesammelt. Dadurch verfügt sie über ein solides Fundament an Wissen und Fähigkeiten. Sie hegt eine besondere Leidenschaft für Projekte im Bereich der handwerklichen Restaurierung, Baudenkmalpflege und Altbausanierung, jedoch engagiert sie sich auch mit großer Hingabe, Feingefühl und Präzision in allen anderen handwerklichen Tätigkeiten" meint Firmenchef und Ausbilder Jakob Wolff aus Berlin über seine Auszubildende mit der für eine Malerlehre nicht alltäglichen Vorbildung.

Michalina Cieslicki

Berufsausbildung-maler-und-lackierer-restaurator-im-handwerk-in-berlin-2
Michalina Cieslicki, 34 Jahre (Bild: PICTOR Berlin)

Michalina ist 34 Jahre und sie befindet sich nach ihrem Abschluß als Bachelor und Master in Kunstgeschichte und Geschichte nun in der Berufsausbildung zur Malerin und Lackiererin in der Firma Pictor Meisterhandwerk und Denkmalpflege in Berlin. Als Abiturientin genießt Michalina eine Verkürzung der Ausbildungszeit von 3 auf 2 Jahre.

Auf Umwegen zum Malerhandwerk

Michalina: „Ursprünglich hatte ich in der Abiturphase die Berufsidee zur klassischen Malerin verworfen, da es mir vor einer endlosen Masse an weißen Wänden graute. Meine Informationen und Vorstellungen vom Beruf waren damals ganz schön falsch. Die Jahre darauf habe ich Kunstgeschichte und Geschichte studiert und war in verschiedenen Museen tätig. So schön der Museumsberuf ist, sind die Arbeitsumstände nicht immer die besten, was mich zu einem Umdenken bewog. Über diesen langen Umweg bin ich wieder beim Malerhandwerk angekommen und interessiere mich nun neben gestalterischen Herausforderungen besonders für alles aus dem Bereich der Altbausanierung und Denkmalpflege. Der Beruf ist abwechslungsreich und es ist toll die Transformation jedes Projektes zu beobachten, wie es von einer langweiligen, rohen oder vernachlässigten Oberfläche zu etwas Neuem, Nutzbarem und Schönem durch unser Handwerk verwandelt wird.“

Michalina möchte in Zukunft den Titel Restauratorin im Handwerk erwerben, um verstärkt in der Denkmalpflege zu arbeiten. Parallel dazu reizen sie die kreativen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung, mit denen man Kunden begeistern und tolle Ideen umsetzen kann. In ihrem Ausbildungsbetrieb kann sie all das erreichen und umsetzen, dabei wünschen wir ihr viel Glück und Erfolg.

Ein sinnstiftender Beruf, der sichtbare Ergebnisse schafft

Der Beruf des Malers und Lackierer erfordert sowohl kreatives Denken als auch handwerkliches Geschick. Es ist ein Beruf, der eine besondere Form der Zufriedenheit bietet, denn am Ende eines Arbeitstages kann man sehen, was man geschaffen hat und jeden Tag daran weiterarbeiten, bis am Ende der Woche in der Regel ein beeindruckendes Ergebnis vorliegt.

Eine der bemerkenswerten Aspekte dieses Berufs ist die Möglichkeit, mit den eigenen Händen etwas zu erschaffen. Maler und Lackierer sind in der Lage, Wände, Oberflächen und Strukturen zu transformieren und ihnen ein neues Leben einzuhauchen. Ob es sich um die Renovierung eines Wohnraums, die Restaurierung eines historischen Gebäudes oder die Neugestaltung eines Geschäftsbereichs handelt, die Arbeit eines Malers und Lackierers hinterlässt einen sichtbaren und bleibenden Eindruck.

Der Prozess der schrittweisen Verwandlung ist äußerst befriedigend. Jeden Tag sieht man Fortschritte, sei es das Auftragen einer Grundierung, das Anbringen einer neuen Farbschicht oder das präzise Lackieren von Details. Die stetige Weiterentwicklung und Verbesserung des Projekts schaffen eine Dynamik, die den Arbeitsalltag spannend und motivierend macht.

Darüber hinaus bietet der Beruf des Malers und Lackierers eine breite Palette an kreativen Möglichkeiten. Die Auswahl von Farben, Texturen und Oberflächen eröffnet unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Ein erfahrener Maler und Lackierer kann mit seinem Fachwissen und Können einzigartige Effekte erzielen und so individuelle Atmosphären und Stimmungen schaffen.

Die Tatsache, dass die Ergebnisse der Arbeit eines Malers und Lackierers oft über einen längeren Zeitraum hinweg sichtbar bleiben, trägt zur Wertschätzung dieses Berufs bei. Wenn Menschen in Räumen leben oder arbeiten, die von einem talentierten Maler und Lackierer gestaltet wurden, können sie die positive Veränderung und die sorgfältige Handarbeit deutlich spüren und schätzen.

In einer Welt, die zunehmend von digitaler Technologie geprägt ist, bietet der Beruf des Malers und Lackierers eine wertvolle Möglichkeit, den Kontakt zu handwerklichen Fähigkeiten und das Gefühl von handgefertigten Ergebnissen aufrechtzuerhalten. Es ist ein Beruf, der die Sinne anspricht und die Möglichkeit bietet, stolz auf das Geschaffene zu sein.

Interesse am Malerberuf? Dann gehe auf www.malerhelden.net und bewirb Dich!

Folge uns auf Instagram + TikTok

Auf der Mapp siehst Du über 50 TOP-Ausbildungsbetriebe unseres MW-Premiumverbundes

(Bei nicht korrekter Kartenansicht, klicken Sie bitte in Ihrem Browser auf "aktualisieren")

.

Diesen Beitrag teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.
+49 800 4040100 Schreiben Sie uns! Unsere Standorte